Das Parkhaus an der Waggonhalle ist fertig gebaut • Die Nutzung ist kostenpflichtig • Für unsere Gäste rabattieren wir die ersten beiden Stunden (3 Euro). Sie können jedoch auch alternativ die Parkplätze der Käthe-Kollwitz-Schule täglich ab 14:00 Uhr kostenfrei nutzen.

Papiertheater „Kleine Auszeit“: Rotkäppchen

Papiertheater, Märchen für Kinder und Erwachsene

Das Papiertheater „Kleine Auszeit“ spielt das Märchen „Rotkäppchen“ in der 1880 entstandenen Version für das Papiertheater in der unveränderten Sprache dieser Zeit, mit Nachdrucken der alten Bühnenbilder und Figuren.
Aus dem Inhalt:
„Seit Kurzem macht ein blutgieriger, heimtückischer Wolf die Gegend unsicher. Ein kleines Kind und das beste Kalb eines Bauern fielen ihm schon zum Opfer. Eine Treibjagd soll wieder für Sicherheit sorgen: Wer den Wolf tot ausliefert, erhält 100 Mark, wer ihn lebend fängt, sogar 300 Mark. Aber ist in den Wäldern auch wirklich ein Wolf? Wer hat ihn denn schon gesehen? Übertreibt das Amt nicht wieder einmal? Rotkäppchen macht sich frohen Mutes auf den Weg zur kranken Großmutter, die hinter einem düsteren Wald wohnt.“
Das Papiertheater „Kleine Auszeit“ dreht das Rad der Zeit zurück und spielt das bekannte Märchen, aus der Sammlung der Gebrüder Grimm, mit dem Orginal-Text der 1880 erschienen Fassung für das Papiertheater. Zusätzlich zu den Nachdrucken der alten Bühnenmotive und Figuren, entführen historische Drehorgel-, Spieldosen- und Musikautomatenklänge in längst vergangene Zeiten.
So ist es auch nicht verwunderlich, dass der Wolf sich weder vegan, noch von regionalem Bio-Gemüse ernährt. Wir bitten daher Eltern selbst abzuwägen ab welchem Alter Kinder an unserer Vorstellung teilnehmen können.

Mit den Gaststimmen von Henni Nachtsheim (Badesalz), Tilman Birr (Welthits auf Hessisch), Schunke III (Slampoet), u.a.

Dauer ca. 30 Minuten, 5 Akte, 3 Bühnenbilder

Die Vorstellung wird umrahmt und begleitet von Musik aus mechanischen Musikautomaten (Pfeifenorchestrion, Drehorgel, Spieldose) aus den Jahren 1880-1910.

Was ist Papiertheater?
Papiertheater sind Miniaturtheater, die als „Ausschneidebogen“ in Deutschland und England ungefähr gleichzeitig ab 1810 produziert und verlegt wurden.
Die Bogen waren Bestandteil der Bilderbogenkultur des 19. Jahrhunderts, Kulissen und Figuren wurden ausgeschnitten und auf Pappe kaschiert. Mit ihnen konnte dann auf einer funktionsfähigen Bühne gespielt werden.
Bis in die 30er Jahre des 20. Jahrhunderts waren diese sogenannten Kindertheater in gutbürgerlichen Haushalten häufig anzutreffen.

Für wen ist das Papiertheater interessant?
Das Papiertheater spricht Menschen altersübergreifend und unabhängig von der Herkunft an. Durch die Darstellung ist es nicht zwingend nötig die deutsche Sprache zu beherrschen.
Kinder sind ebenso fasziniert wie Erwachsene. Während die Kinder staunend das Geschehen auf der kleinen Bühnen verfolgen genießen die Erwachsenen die se unaufgeregte Form des Theaters, welches für die Zeit der Vorstellung ermöglicht, ruhig und von der hektischen Außenwelt abgeschirmt, den Moment zu genießen.
Die Inhalte der meisten Stücke sind so konzipiert, dass Jung und Alt gleichermaßen angesprochen werden.

 

Bevorstehende Veranstaltungen

Gutscheine

Der Gutschein ist einlösbar für Veranstaltungen in der Waggonhalle Marburg und für Speisen und Getränke in der Gaststätte Rotkehlchen.

Bestellen