Wegen Bauarbeiten sind die Parkmöglichkeiten an der Waggonhalle sehr stark eingeschränkt. Bitte nutzen Sie die Parkplätze der Käthe-Kollwitz-Schule.

Das Haus

Über uns

Es war einmal …

Die alte Waggonhalle, in dem sich heute die Spielstätte und die Büros befinden, blickt auf eine über 100-jährige Geschichte zurück.

Als am 3. April 1850 der erste Zug in den Marburger Bahnhof einfuhr, wurde die kleine Universitätsstadt an der Lahn an den Schienenverkehr der Main-Weser Bahn angebunden.

Da dem Bahnhof, der etwa auf der Hälfte der Strecke Frankfurt-Kassel liegt, eine besondere Bedeutung als Verkehrsknotenpunkt eingeräumt wurde, entstanden bis zum Ende des vorletzten Jahrhunderts auf dem Gelände des Bahnhofs nicht nur Verwaltungs- und Sozialgebäude, sondern auch Lokschuppen, Betriebs- und Reparaturwerkstätten, zu denen die Waggonhalle gehört.

Das Gelände des Betriebswerks Marburg wurde Mitte der 80er Jahre geschlossen.

Etwa zeitgleich entwickelte sich aus einer Gruppe Literaturinteressierter mit eigener Zeitung „GegenStand“ ein gleichnamiger Theaterverein, dessen Mitglieder verrückt genug waren, ihre eigene Spielstätte zu schaffen. Nach langer Suche und noch längeren Verhandlungen mit der Deutschen Bahn verwandelte sich mithilfe privater Investitionen das alte Wartungsgebäude für Eisenbahnwaggons in ein Kulturzentrum.

Zwischen den alten Backsteingebäuden und stillgelegten Schienen entstanden ein Aufführungsraum und ein ca. 40 qm großer Proberaum sowie die Gaststätte Rotkehlchen und das Tagungshaus Waggonhalle.

Am Donnerstag, den 11.04.1996 war es dann endlich so weit: Die Waggonhalle nahm den Betrieb mit einem dreitägigen Eröffnungsprogramm auf.

Mittlerweile wird die Waggonhalle von einem eigenen Verein geführt und durchschnittlich an 340 Tagen im Jahr bespielt.

Hausinterne Theaterproduktionen der Waggonhalle wechseln sich mit Inszenierungen von Gruppen aus der Region und Gastspielen aus der deutschsprachigen und der internationalen Kulturszene ab. Das Programm bietet außerdem eine ausgesprochen große Vielfalt an Veranstaltungen von Lesungen über Konzerte, Varieté, Musicals, Comedy, Ausstellungen und Flohmärkten.

Ein Ort, an dem Kultur entsteht

Das Team der Waggonhalle will möglichst vielen Menschen ermöglichen, selber Kultur zu produzieren und öffentlich zu präsentieren oder aber Kultur als Zuschauer/in zu genießen.

Wir sind stolz darauf, dass wir in unserem Haus Theater selbst produzieren und auch schreiben, selbst auf der Bühne stehen und Regie führen. Denn diese Kombination, Veranstalter und Künstler in Personalunion, ist selten.

Das Team

Egal ob Sie eine tolle Theatervorstellung sehen oder im Rotkehlchen lecker essen und trinken … „hinter den Kulissen“ arbeiten viele Menschen, die das möglich machen:
Matze Schmidt
Geschäftsführer, künstlerische Leitung
Marion Breu
Geschäftsführerin, Personalchefin
Nisse Kreysing
Geschäftsführer, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Annika Mundt
Gastro-Leitung
Annette Klein
Service
Thomas Karthäuser
Koch
Jonathan Zeitz
Technischer Leiter
Patrick Hosseini
Teamleitung
Heinz Kappe
Layout
Melissa Berger
Auszubildende Veranstaltungskauffrau
Yara Imani
Auszubildende Veranstaltungskauffrau
Amy Zietlow
Freiwilliges Soziales Jahr im Bereich Kultur
Sergei Gorpenchenko
European Voluntary Service
Marvin Schulz
Auszubildender Koch
Luca Jahnke
Koch
Mesel
Reinigungskraft

Gutscheine

Der Gutschein ist einlösbar für Veranstaltungen in der Waggonhalle Marburg und für Speisen und Getränke in der Gaststätte Rotkehlchen.

Bestellen