Wegen Bauarbeiten sind die Parkmöglichkeiten an der Waggonhalle sehr stark eingeschränkt. Bitte nutzen Sie die Parkplätze der Käthe-Kollwitz-Schule.

ZAC Wintervarieté

Zauberei Artistik Comedy

MIT CORONA-SITZPLAN! SIE SUCHEN SICH IHRE PLÄTZE AUS, UND DAS SYSTEM SORGT AUTOMATISCH FÜR LÜCKEN, DIE WIR DANN MIT TRENNWÄNDEN AUS PLEXIGLAS BESTÜCKEN.

Im vergangenen Jahr gab es durch die Pandemie bedingt kein ZAC-Variete im Februar in der Waggonhalle. Lange stand es nicht fest, ob es überhaupt in diesem Jahr wieder klappen könnte zu den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln. Aber, wenn sich die Situation nicht verändert, sieht es so aus, dass in diesem Jahr unser Wintervarieté wieder stattfinden wird. Wenn auch nur begrenzt auf zunächst vier Vorstellungen, zu 2G+ Bedingungen und für eine limitierte Anzahl von Zuschauenden.

Das 45. ZAC-Varieté, in der Waggonhalle verspricht: Spannung, Fantasie, Komik, Temperament, Illusion, Poesie und so weiter. Die Künstlerinnen und Künstler für unser Varieté-Spektakel sind auf den schönsten Bühnen zu Hause und freuen sich auf ihr Winterpublikum in Marburg. Mit dabei:

Moderation und Jonglage: Jeton, der Gentlemanjongleur, war schon vor einigen Jahren mit seinen wunderbaren Darbietungen bei uns zu Gast. In diesem Programm zeigt er darüber hinaus seine Fähigkeiten als Gastgeber.

Im eleganten Zwirn moderiert Monsieur Jeton das diesjährige ZAC Varieté und führt mit seiner heiteren und eloquenten Art durch den Abend.

Als Gentlemanjongleur präsentiert er Darbietungen, die zu den Kabinettstückchen der internationalen Varietékunst gehören. Für diese wurde er 2013, als erster Deutscher, in den USA von der International Jugglers‘ Associaton mit dem begehrten Award of Excellence ausgezeichnet.

Die Unterhaltungskunst der goldenen 20er Jahre wurde wesentlich durch die zahlreichen Varietétheater geprägt. Zu den Höhepunkten zählten damals die so genannten Gentlemanjongleure – elegant gekleidet betraten sie die Varietébühnen und kombinierten das Jonglieren alltäglicher Gegenstände mit dem Balancieren in höchster Vollendung. Der Typ des Gentlemanjongleurs wäre mit Sicherheit in Vergessenheit geraten, hätte sich nicht in Jeton ein neuer Meister gefunden.

Nonchalant wirbelt der Bonvivant mit den Accessoires der vornehmen Welt herum und fasziniert, wenn er einen großen Wandspiegel durch die Lüfte wirbelt oder bei seiner unverwechselbaren Balance mit Billardqueues die Zuschauer in Staunen versetzt.

Einen weiteren Glanzpunkt serviert Jeton zum großen Finale auf humoristische Art, indem er Kaffeetassen und Untersetzer von der Fußspitze auf den Kopf schleudert. Dies lässt ihm stets die Herzen von Jung und Alt zufliegen.

Sein artistisches Können und seine sympathische Persönlichkeit begeistern einfach jedes Publikum.

http://www.jeton.info

Anna Abrams verbrachte ihre Kindheit und Jugend mit Einradfahren und Jonglieren, trat in Jugendzirkussen auf, und entwickelte mit Freunden eigene Shows für Straße und Festivals.

Nach dem Abitur ging Anna nach London an die Zirkusschule „The Circus Space“. Hier entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Vertikalseil und spezialisierte sich darauf. Nach drei Jahren schloss Sie mit dem Bachelor of Circus Arts ab.

Seitdem ist das Vertikalseil Annas ständiger Begleiter. Sie tritt international als freiberufliche Künstlerin auf, solistisch und als Teil von Ensembles. An ihrem Seil lässt sie Choreographie, Musik und ihre Persönlichkeit zu einem harmonischen Ganzen verschmelzen und begeistert ihr Publikum mit liebevoll gestalteten, originellen und technisch anspruchsvollen Darbietungen.

Regelmäßig bildet sie sich am Vertikalseil und in anderen artistischen Genres weiter. Die tiefe Leidenschaft zu ihrem Requisit und ihrem Beruf hat Anna sich bis heute bewahrt.

http://www.annaabrams.de

Der charmanten Schnellzeichnerin Carmen genügt ein Tuschepinsel, um uns in unseren Bann zu ziehen. Mit flinken Fingern kreiert sie visuelle Illusionen und Persönlichkeiten auf Papier – manchmal ist es fast wie eine optische Täuschung, wenn aus dem Wahrgenommenen etwas völlig Anderes entsteht. Mit ihren Bildern erzeugt sie Emotionen, die von der Bühne auf das Publikum überspringen!

„Lustige Klavierklänge, die die Darbietung von Schnellzeichnerin Carmen begleiteten, die es mit sichtlich viel Schalk im Nacken bestens verstand, die Zuschauer schon mit ihren ersten Strichen auf ein Flipchart auf eine völlig falsche Fährte des zu erwartenden Bildes führte…“ (Friedrichsdorfer Woche)

http://www.pinselartistin.de

 

 

 

Seit nunmehr vierundzwanzig Jahren genießt es Juno immer wieder aufs Neue die Künstlerinnen und Künstler in die Marburger Waggonhalle einladen zu dürfen. Und er freut sich sehr, dass er auch in diesem Februar wieder mit dabei sein wird.

Er stellt uns seine beiden neuesten Kreationen vor, diesmal in Reimform aber wie immer mit einem spitzbübischen Augenzwinkern. http://www.juno-zauber.de

 

 

Inzwischen längst zu unseren Freunden gewordene Musiker, die Jazzrobots, setzen — wie schon seit Jahren — einfühlsam und meisterhaft die musikalischen Akzente in unserer Show.

Unaufdringlich ist ihr Spiel, und sie sind eine großartige Bereicherung für jede Show. Viele Zuschauer möchten sie nicht mehr missen und ehrlich gesagt die Mitarbeiter/Innen des Theaters sowie die Künstler/Innen noch weniger.

Nur selten sind Varietès in Deutschland in der glücklichen Lage, so wie wir, ihre Programme durch Live-Musik bereichern zu dürfen.

Bevorstehende Veranstaltungen

Gutscheine

Der Gutschein ist einlösbar für Veranstaltungen in der Waggonhalle Marburg und für Speisen und Getränke in der Gaststätte Rotkehlchen.

Bestellen