Das Parkhaus an der Waggonhalle ist fertig gebaut • Die Nutzung ist kostenpflichtig • Für unsere Gäste rabattieren wir die ersten beiden Stunden (3 Euro). Sie können jedoch auch alternativ die Parkplätze der Käthe-Kollwitz-Schule täglich ab 14:00 Uhr kostenfrei nutzen.

Sosolya Undugu Dance Academy – Tanztheater aus Uganda: Omukama Kaazi (Woman King)

…Die „Sosolya Undugu Dance Academy”, kurz SUDA, wurde von jungen Künstler:innen in der Nähe von informellen Siedlungen der ugandischen Hauptstadt Kampala gegründet. An der Akademie unterrichten professionelle Künstler:innen mehr als 300 junge Talente in traditioneller und zeitgenössischer afrikanischer Musik, Tanz und Schauspiel. Für Kinder, die wenig Zugang zu Bildung haben, organisiert SUDA darüber hinaus Bildungs- und Freizeitangebote. Durch Tanz und Musik möchte SUDA Respekt und Verständnis vor der Vielfalt der verschiedenen Kulturen fördern, die Fortführung traditioneller Künste bewahren und gleichzeitig mit menschenverachtenden Bräuchen wie der Genitalverstümmelung brechen. „Wer tanzt, vergisst die Gewalt und die Kriege um sich herum und erkennt das Leben selbst“, sagt einer der SUDA-Mitgründer.

 

Undugu ist Swahili und beutetet Brüdernschaft / Schwesternschaft. Sosolya versteht sich als Bewegung, welche alle Menschen jenseits von Herkunft, Volksgruppe oder Religion in Frieden vereinen möchte.

 

Seit 2015 ist Sosolya regelmäßig mit der KinderKulturKarawane unterwegs und es sind bereits zahlreiche nachhaltige Freundschaften und Netzwerke entstanden. Unter anderem resultierte hieraus die Bewerbung mit einem eigenen Song beim „Eine-Welt-Song-Contest 2021“. Seit 2017 beschäftigt sich die Gruppe aktiv mit dem Thema Klimagerechtigkeit und engagiert sich unter anderem, den Weltrekord im Bäume pflanzen zu brechen.

 

Das aktuelle Stück Omukama Kaazi (Woman King):

 

Nach extremen Wetterbedingungen, die Dürre und Hunger im Königreich Bwizibwera verursachen, verbringt König Kagina Rubabira nke‘ shenda schlaflose Nächte und versucht, eine Lösung für die Probleme seines Volkes zu finden. Er ruft alle Weisen und Regenmacher zusammen, aber sie alle können das Problem nicht lösen und als es ihnen nicht gelingt, es regnen zu lassen, verbannt er sie. Er ruft alle starken jungen Männer des Königreichs auf, den Berg Rwabunyunya zu besteigen, um Nahrung zu beschaffen, die sein Volk vor dem Hunger bewahrt. Sie scheitern alle und lassen das Dorf mit Frauen, Kindern, alten Menschen und Prinz Kisirimbo zurück. Eines der Mädchen, Nyamahunde alias Karagwire, bietet sich an und schafft es, den Berg zu erklimmen und rettet somit ihr Volk. Daraufhin verliebt sich Prinz Kisirimbo in sie und die beiden heiraten. König Kagina segnet die Ehe und ernennt Nyamahunde/Karagwire zur Königin – der ersten Königin des Landes.

Bevorstehende Veranstaltungen

Gutscheine

Der Gutschein ist einlösbar für Veranstaltungen in der Waggonhalle Marburg und für Speisen und Getränke in der Gaststätte Rotkehlchen.

Bestellen