Im Rahmen der 8. Semana Latina

Veranstaltung Brasilien: Jenseits des Fußballs – Proteste in den Städten, Konflikte auf dem Land, Umweltzerstörung und Wahlen

Der Fußball bescherte Brasilien weltweit eine breite Berichterstattung.
Die unerwarteten Massenproteste 2013 und deren Ausbleiben bei der WM 2014 erstaunen. Trotz der in vielen Bereichen erfolgreichen Politik der regierenden Arbeiterpartei bestehen weiterhin große Ungleichheiten in der Einkommensverteilung.

Der forcierte Bau industrieller Großprojekte, die Ausbeutung der Rohstoffe und die Ausweitung land- und forstwirtschaftlicher Monokulturen verschärfen die Konflikte auf dem Land. Die Umweltprobleme allgemein, die etwas verlangsamte Vernichtung des Amazonaswaldes sowie die ungebremste der zentralbrasilianischen Savanne, des Cerrado, halten an. Gleichzeitig haben die großen sozialen Bewegungen Brasiliens an Dynamik verloren. Demgegenüber artikulieren sich neue Akteure.

In den Städten und auf dem Land werden die traditionellen Völker und Gemeinschaften zunehmend als gesellschaftliche Subjekte sichtbar. In dieses etwas verwirrende Bild Brasiliens wird der Kasseler Soziologe und Brasilienkenner Dr. Dieter Gawora versuchen, vor den Wahlen im Oktober, etwas Klarheit zu bringen.

Eintritt frei!